I Told You I Was Trouble

Juli 25, 2011 um 2:13 am | Veröffentlicht in 2011, Kalenderblätter, Kultur, Lieder-Hexe, Mitmensch - unbekanntes Wesen, Spinnweben | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Vorahnung eines Updates

„You’re wondering now, what to do,
now you know, this is the End“

(Song der Ska-Band The Specials, gesungen von
Winehouse auf ihren Konzerten als ‚Rausschmeißer’lied.)

Vorausgehechelt von Boulevardschmierfinken, von den andern besorgt befürchtet und düster vorhergeahnt – Amy Winehouse ist tot. Traurig. Tragisch. Ein Jammer um diese starke, grandiose Soulstimme. Und um diese junge Frau mit dem Wahnsinnstalent.

Sie starb früh, zu früh, denn auch sie wurde nur diese verdammten 27 Jahre alt. Wie Janis. Wie Jimmy. Wie Kurt… und wie sie alle heißen. Willkommen im Club, Amy. Dort hausen die Legenden.

Das brutale Showgeschäft frisst wie eh und je seine Kinder.
Bleiben werden uns ihre Songs.

Ruhe in Frieden, Mädchen.

Bilder: Amy Winehouse, erste Reihe: via VERTIGOFM. Amy Winehouse, zweite Reihe: Bild 1 – Foto: AP; Bild 2 – Foto: REUTERS, via Berliner Morgenpost; Bild 3 – via VERTIGOFM.
Videos: Amy Winehouse: You Know I’m No Good v. Album: Back To Black. 2006. Via youtube. Amy Winehouse: Trailer zu Back To Black. Via youtube.

4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Schön, mal wieder von Dir zu lesen, wenn auch aus traurigem Anlass.

    • Find ich auch. Ersteres😉 – und zweiteres😦 .

      Danke, Frau Nachbarin.

  2. Ich hab echt zum ersten Mal bewusst ein Lied von der Dame angehört, normalerweise schert mich Soul ja weniger: This was totally uncalled for, Lady. But now that it is as it is, welcome to Club 27.

    • Kein Wunder, sie hat ja (leider) die meiste Zeit ihrer Karriere mit andern Sachen als Musik Schlagzeilen gemacht und wurde zum anhaltenden Fest der Einträglichkeit des Paparazzostandes hochgepäppelt.

      —Aber ich dachte mir, dass du dero Musik (und ‚Producing‘) mögen könntest. Zumal ’s ja auch kein klassischer Soul ist, eher modernes, sogar selbereigenes Songwriting im Moll-Bereich mit 60er-Background, ohne Avancen an irgendwen. Somit passt ’s scho, nicht wahr? – auch das Welcoming im Zuhaus von Janis und Jimmy.🙂


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: